Liebe Blogleser

Ich wende mich heute mal wieder an euch, weil ich meine Begeisterung für mein neues Lieblingsprodukt mit euch teilen möchte – das Gerstengraspulver!

Mit dem Gerstengraspulver ist es ein bisschen wie bei der Partnerwahl, Aussehen ist nicht alles :-) . Als ich nämlich zum ersten Mal die Dose mit dem Blattgrün in Pulverform geöffnet habe, konnte ich mir ein Nasenrümpfen nicht verkneifen – es ist logischerweise grün und naja, es riecht nun mal auch nicht gerade nach Vanille. Ich bin aber der Meinung, Gesundes muss nicht immer mit Geschmacksverstärker veredelt werden, weil genau dann ist es nämlich nicht mehr so gesund. Das beste Beispiel dafür sind Proteinshakes, welche mit Zucker und vielen anderen Zusatzstoffen zu einem Gaumenerlebnis gestreckt werden und damit ihre eigentliche Wirkung verfehlen, aber zurück zum Gerstengras.

Man kann das Pulver mit Wasser oder Saft anrühren oder Joghurt und Smoothies beifügen heisst es, nun gut ich entschied mich dann für Wasser, weil Wasser neutral ist und mir somit am sympathischsten. Mittlerweile empfehle ich doch den Saft, weil mit purem Wasser schmeckt es doch eher, ich würde mal sagen, speziell.

Natürlich habe ich mich vorher intensiv mit dem Gerstengras auseinandergesetzt und viel darüber rechechiert und dies hat mich so dermassen überzeugt, dass mich sein Aussehen und der erdige Geschmack nicht davon abhält seither täglich meine Portion Gerstengraspulver zu mir zu nehmen.

Was ist denn eigentlich Gerstengras?

Gerstengras (Hordeum vulgare) ist bereits seit Jahren als wertvolle Pflanze bekannt. Im Bereich der Nahrungsergänzungsmittel sind die jungen Blätter, auch Gerstenpflanze genannt, relevant. Diese weisen eine ungewöhnlich hohe Nährstoffdichte auf, was das Gerstengras zu einem der wertvollsten Gewächse überhaupt macht. Es ist vollbepackt mit Vital- und Nährstoffen und gleichzeitig eines der basischsten Lebensmittel die uns zur Verfügung stehen. Eine ganze Reihe von Vitaminen – Mineralstoffen – Spurenelementen – Antioxidantien – Enzymen – Flavonoide – Bitterstoffen und Chlorophyll befinden sich in dem gesunden Lebensmittel.

Hier ein paar Vergleiche über die Inhaltsstoffe von Gerstengras – es enthält

  • 11 mal so viel Calcium wie Kuhmilch
  • 5 mal so viel Eisen wie Spinat und Brokkoli
  • 4 mal so viel Vitamin B1 wie Vollkorn (Weizen)
  • 7 mal so viel Vitamin C wie Orangen und
  • genau so viel Zink wie die reichsten Zinkquellen tierischen Ursprungs

Säure-Basen Haushalt

Das entscheidende Argument für mich war, dass Gerstengras eines der basischsten Lebensmittel überhaupt ist. Eine Freundin sagte mir kürzlich bei einer Fussreflexzonenbehandlung “Tiziana, du bist total übersäuert”! Kein Wunder, ich als Kaffee Liebhaberin dachte ich mir. Dies ist aber nichts Aussergewöhnliches, da sich unsere Gesellschaft heute meist zu fett und zu süss ernährt und sich dazu noch zu wenig bewegt sind die meisten von uns übersäuert. Viele Faktoren führen zusammen, dass der Körper nicht mehr nachkommt mit dem Abbau der Säuren welche bei der Verdauung in unserem Organismus entstehen. Schnell fühlt sich der Körper bei deren Entsorgung überfordert und ist nicht mehr in der Lage die daraus entstehenden Schlacken auszuscheiden.

Weitere positive Eigenschaften von Gerstengras

Dank den zahlreichen Nähr- und Vitalstoffe kann das Gerstengras die körperliche Gesundheit in vielen Bereichen unterstützen:

  • Wirkt entzündungshemmend und unterstützt die Darmflora
  • Antioxidantien unterstützen das Immunsystem und schützen vor freien Radikalen
  • Kann den Cholesterinwert senken und unterstützt das Herz- Kreislaufsystem

Meine persönliche Erfahrung

Nun kommt mein Schwärmen für dieses grüne Pulver nicht von ungefähr. Ich habe mit einer Kur begonnen, sprich drei Drinks täglich über 4 Wochen (in der Regel wird ein Drink pro Tag empfohlen). Meine Ergebnisse lassen sich sehen und vor allem spüren.

  • Haare und Nägel sind kräftiger und glänzender
  • Haut ist reiner
  • Ich fühle mich deutlich vitaler und fitter, was sich auch im Sport bemerkbar macht

Ich kann es also nur jedem empfehlen, das Gerstengras mal für sich zu testen und ich bin gespannt auf Eure Feedbacks!

Ich wünsche allen einen schönen Tag

Herzlich

Tiziana