Winterzeit ist Grippezeit und somit auch Fieberzeit. Jedoch wie soll man mit Fieber umgehen? Dies erfährt ihr in meinem heutigen Beitrag.

Jeder von uns hatte in seinem Leben schon einmal Fieber. Während sich die einen bereits bei wenig erhöhter Temperatur nur noch halb lebendig fühlen und kaum mehr auf den Beinen stehen können, funktionieren andere auch bei 39 Grad noch ganz gut.

Dass Fieber wichtig für den Körper ist, wusste man schon im Altertum. “Gebt mir die Macht Fieber zu erzeugen und ich heile jede Krankheit”, diese Aussage machte einst der griechische Arzt und Philosophe Parmenides. Dieses Zitat ist auch gleichzeitig die Antwort auf die Frage: Fieber – bekämpfen oder nicht? 

Was passiert in unserem Körper bei Fieber?

Bei einer Infektion mit Bakterien oder Viren können Krankheitserreger auf den Körper als sogenannte Pyrogene wirken. Durch diese fiebererzeugende Botenstoffe wird dem Hirn die Botschaft übermittelt die Körpertemperatur zu erhöhen – es entsteht Fieber.

Fieber beginnt ab einer Körpertemperatur von 38 Grad (rektal gemessen), ab 39 Grad spricht man von hohem Fieber. Es entstehen Symptome wie frieren bis hin zum Schüttelfrost sowie Kopf- und Gliederschmerzen. Durch den Anstieg der Körpertemperatur werden die Viren und Bakterien im Körper zerstört somit ist Fieber eine sinnvolle Reaktion unseres Körpers um mit Infektionen fertig zu werden und die Heilung im Körper in Gang zu bringen.

Deshalb sollten man Fieber in der Regel nicht mit Mittel bekämpfen, sondern auf folgende Punkte achten:

  • Sich nicht zu warm anziehen oder zudecken, damit die Wärme aus dem Körper entweichen kann
  • Viel trinken – der Körper leistet jetzt Schwerstarbeit und verliert dadurch viel Flüssigkeit
  • Wadenwickel in Form von kühlen Tüchern
  • Schmerzmittel gegen Kopf- und Gliederschmerzen sind erlaubt, um die Situation erträglicher zu machen
  • Multivitaminpräparate und Mineralstoffe unterstützen den Körper zusätzlich bei der Heilung
  • Jeder sollte zu Hause einen Fiebermesser haben, die Kontrolle über die Körpertemperatur ist sehr wichtig. Befindet sich das Fieber über einen längeren Zeitraum über 39 Grad sollte es mit einem Mittel gesenkt werden und/oder den Arzt konsultieren
  • Bei einer Temperatur ab 40 Grad – immer zum Arzt gehen!!
  • Ab 42.6 Grad besteht akute Lebensgefahr weil die Eiweissstoffe im Körper geringen und Nervenzellen absterben

Nun wünsche ich euch, dass ihr gesund durch den Winter kommt und somit verschont von Fieber bleibt. Falls es euch oder eure Kinder doch mal wieder erwischen sollte wisst ihr jetzt was zu tun ist.

Allen eine gute Woche und bis bald

gesunde Grüsse

Tiziana