Liebe Leser,

Vor der Vorstellung im Alter an Alzheimer oder Demenz zu erkranken fürchten wir uns alle. Wie schrecklich muss es sein, wenn schleichend alle Erinnerung die man ein Leben lang in seinem Kopf gesammelt hat verschwinden und wir unsere Liebsten nicht mehr erkennen, unvorstellbar.

Was ist Alzheimer?

Der Begriff Demenz leitet sich vom lateinischen ab und heisst “weg vom Geist”. Demenz ist ein Krankheitssyndrom, sprich ein Komplex aus verschiedenen Krankheitszeichen, bekannt ist aber, dass die Alzheimer Krankheit die häufigste Ursache für Demenz ist. Im Gehirn setzt sich ein Prozess ein, der laufend Nervenzellen abbaut, die Krankheit beginnt schleichend und wird oft monatelang nicht wahrgenommen.

Die genaue Ursache ist noch ungeklärt, die alzheimertypischen Veränderungen im Gehirn werden jedoch mit der Ablagerung von schädlichen Eiweißen (Amyloid-Plaques) an den Nervenzellen und mit einer Störung der Übermittlung von Nervenimpulsen in Verbindung gebracht. Meistens beginnt die Krankheit ab dem 70. und nur gerade bei 5% der Erkrankten vor dem 65. Lebensjahr.

Symptome von Alzheimer?

  • ausgeprägte Gedächtnisstörung
  • Störung des visuellen und räumlichen Denkens
  • Sprachstörung / Wortfindungsstörung
  • Orientierungslosigkeit

Wie kann ich Alzheimer und Demenz vorbeugen?

Alzheimer ist nicht nur ein Schicksal, es gibt mehrere Möglichkeiten zur Prävention, diese sollte aber früh begonnen werden. Eindrücklich finde ich, dass die Dauer der Entstehung von Alzheimer bis hin zu einer Demenz 20 bis 30 Jahre benötigt, es bleibt uns also genügend Zeit schon ab dem 30. Altersjahr mit der Vorbeugung zu beginnen. Nun macht man sich in diesem Alter ja überhaupt noch keine Gedanken über eine Krankheit, die wenn denn sowieso erst Jahrzehnte später spürbar werden kann. Nun kommt aber die gute Nachricht viele unter uns haben bereits damit begonnen gegen Alzheimer vorzubeugen:

  • ihr treibt Sport
  • euer Blutdruck ist normal
  • ihr vermeidet Übergewicht
  • ihr pflegt soziale Kontakte
  • ihr macht ab und zu mal Hirntraining
  • ihr ernährt euch gesund

Alzheimer vorbeugen und lindern mit Nahrungsergänzungsmittel

Wie wir oben erfahren haben, ist das einer der Schlüsselfaktoren zur Vorbeugung von Alzheimer die Ernährung. Diese muss zuckerarm und reich an Omega-3 und Antioxidantien sein. Ein beliebtes Lebensmittel bei der Behandlung von Alzheimer ist Kurkuma welches die Nervenfunktion verbessert. Zur Vorbeugung reichen 3 Kapseln pro Tag, bei einer bereits bestehend Krankheit sollte die Dosis verdoppelt werden. Sogar bei schwer dementen Menschen wurde festgestellt, dass bei einer täglichen Einnahme von hochkonzentriertem Kurkuma in Form von Nahrungsergänzung eine leichte Verbesserung stattfand.

Es gibt auch Medikamente gegen Alzheimer (Antidementiva), diese können aber im besten Fall die Krankheit nur um 2-3 Jahre aufschieben und wirken nur im Frühstadium. Wenn sich eine Alzheimer- oder eine Demenzerkrankung bereits im fortgeschrittene Stadium zeigt, wirken dieses Medikamente leider nicht mehr.

Obwohl draussen wunderschöner Sonnenschein herrscht, habe ich mich heute einem traurigen Thema gewidmet. Ich finde diese Krankheit schrecklich, ob selbst betroffen oder nicht geht sie uns alle an. Ich möchte euch den Film “Honig im Kopf” passend zu diesem Thema empfehlen. Ein sensationeller Film, welcher diese Krankheit aufzeigt. Obwohl ich am Ende minutenlang heulend im Kino sitzen blieb, war der Film zeitweise auch witzig und sehr kurzweilig.

Es grüsst euch herzlich

Tiziana